Gäste meiner monatlichen Radiosendung „Fair-Play“ in der „Radiofabrik“ über sozial nachhaltiges Wirtschaften haben mir in ihren Funktionen als Unternehmerinnen, Unternehmer und Führungskräfte ein schlüssiges Bild vermittelt, welche Faktoren es in der Unternehmensführung sind, die bei Mitarbeitern gut ankommen. Gleichzeitig habe ich in vielen Karrierecoachings selbiges von Führungskräfte- sowie Mitarbeiterseite erfahren, die mir ihre Wünsche an gute Unternehmen
vermittelt haben. Es sind Elemente des Vertrauens und des Zutrauens, die Spitzenleistungen erzeugen: das Ganze sehen, von innen heraus agieren, Wertschätzung, Fach- und Beziehungsqualitäten auf einem Level, Handhabbarkeit, Verstehbarkeit, Wirkung erzeugen, Autonomie und Reflexion.

Dadurch kommt es unterm Strich zur Persönlichkeitsentfaltung und das ist sinnvoll. Es braucht – mit Führungsexperten Daniel F. Pinnow und Reinhard K. Sprenger gesprochen – Unternehmen, die eine Welt gestalten können, der andere gern angehören wollen (Pinnow). Gleichermaßen sollen Unternehmen nach Sprenger schlicht und ergreifend anständig sein. Ist das erfüllt, ist viel geschehen. Menschen wollen einen Job, bei dem sie mitreden und sich entfalten können. Viel ist heute von Innovationskraft und Mut die Rede, wenn Zukunftsszenarien heraufbeschworen werden. Aber woher nehmen? Wer Rückhalt bietet – gerade dann, wenn es eng wird – der baut Vertrauen auf, das gilt im Leben genauso wie im Unternehmen. Wer sich beizeiten als verlässlich herausstellt, auf Unternehmer- wie auf Mitarbeiterseite, kann selbst mit Unterstützung rechnen. So einfach ist das. Ein fairer Ausgleich von geben und nehmen. Beginnen Sie immer mit dem eigenen Geben, erwarten Sie nicht sofort Gegenleistungen, der Erfolg wird sich einstellen.

Mag. Christian Holzer ist Work-Life-Balance-Karriereexperte. Er arbeitet als Unternehmensberater für sozial nachhaltige Unternehmen und ist Buchautor.

FacebookMore...