1. Vorbereitung ist das Um und Auf
Infos über das Unternehmen einholen, so viel nur geht.

2. Auch Bewerber dürfen Fragen stellen
Fragen zeigen Interesse. Am Ende des Gesprächs sind sie okay – höflich und in Maßen.

3. Namen kennen – und verwenden
Gehört zum Info-Sammeln: Namen des Gegenübers kennen –  samt Titel.

4. Beim Reden man selbst bleiben
Dialekt oder Hochdeutsch? Besser Ersteres, dafür sauber.

5. Bei der Wahl des Outfits nicht verkleiden
Das Gewand beim Vorstellen soll authentisch sein. Verkleiden fällt auf.

6. Einen festen Händedruck kann man üben
Wer beim Händereichen herzhaft zudrückt, signalisiert Handschlagqualität. Üben!

7. Die Finger sind unsere Visitenkarte
Schwarze Trauerränder unter den Nägeln oder knalliges Design machen keinen Eindruck.

8. Nasse Hände verraten das Lampenfieber
Gegen schwitzende Hände hilft ein Stofftuch in der Tasche.

9. Saubere Kleidung und geputzte Schuhe
Letzter Check vor dem Gespräch: Kleidung okay, Schuhe sauber?

10.Unangenehme Gerüche vermeiden
Am „großen Tag“ sind Kaffee, Knoblauch oder Zigaretten tabu. Der Atem muss frisch sein!

 

Text: Michaela Heissenberger

Foto: SN/fotolia/ Dan Race

 

FacebookMore...