Fast jeder von uns kennt die Situation: Man beginnt neu in einem Betrieb, versucht seine Arbeiten möglichst gewissenhaft zu erledigen und bekommt trotzdem vom Chef regelmäßig negatives Feedback, denn „man hätte ja wissen müssen, dass . . .“. Kommunikation zwischen neuen Mitarbeitern und unmittelbaren Vorgesetzten ist eine wesentliche Herausforderungen sowohl für das Unternehmen selbst wie auch für die Mitarbeiter. Warum?

Oftmals dienen informelle Zirkel und weniger oft strukturierte Treffen als Kommunikationsplattform.

Beim berühmten Kaffee in der Betriebsküche werden mehr Informationen ausgetauscht als im Rahmen von wöchentlichen Teamsitzungen. Konkret erhält dann derjenige, der noch nicht in den Kreis der internen Diskussionsrunde aufgenommen ist, weniger Informationen als gut vernetzte Mitarbeiter, die schon seit Jahren im Betrieb sind. Sprich, die Fehlerquote eines Neueinsteigers ist naturgemäß um einiges höher als die eines etablierten Mitarbeiters. Wichtig ist, dass in dieser Situation die Thematik strukturiert und ohne Emotion mit dem Vorgesetzten unter vier Augen besprochen wird. Konkret und ohne Anklage soll darauf hingewiesen werden, dass zur erfolgreichen Umsetzung der Aufgabe diese und jene Information nicht vorhanden war oder dass eine Teilinformation zufällig im Rahmen eines informellen Gesprächs geflossen ist. Ursachen dafür sind oft Gedankenlosigkeit oder Überlastung der Vorgesetzten.

Als Neueinsteiger sollte man genau darauf achten, ob sich der Vorgesetzte oder die Kollegen nicht auch durch jüngere, kompetente Mitarbeiter bedroht fühlen. In all diesen Fällen hilft nur das strukturierte und vertrauliche Gespräch mit dem Chef. Schuldzuweisung an Dritte oder Verbrüderung mit anderen Kollegen ist definitiv der falsche Weg. Stellen Sie klar, dass Sie alle Informationen, die sie zur Umsetzung Ihrer Projekte brauchen, zeitgerecht erhalten müssen. Zeigen Sie aber auch auf, dass Sie nicht alles umwerfen wollen, sondern einfach Unterstützung benötigen, um wertvolle Arbeit zu leisten.

Jürgen Kaschube ist Wirtschaftspsychologe und Universitätsprofessor.

FacebookMore...