Die Einladung zu einem Vorstellungsgespräch ist für die meisten Menschen einerseits ein freudiges Ereignis, andererseits wird man auch unter Stress gesetzt. Das ist ganz normal – denn man macht das ja nicht jeden Tag! Schauspieler oder Sportler nennen dieses Phänomen schlicht „Lampenfieber“.

Der Sportler hat nasse Hände und einen hohen Puls und auch dem Schauspieler geht es ähnlich. Dieses Gefühl gehört dazu, „wenn es um etwas geht“! Allerdings soll die Nervosität keinesfalls die Leistung beeinträchtigen. Wie schützt man sich davor? Vorbereitung mit dem Inhalt und der Situation ist wesentlich. Was wird von dem Unternehmen im Stelleninserat gesucht und was kann ich dem Unternehmen bieten? Richten Sie Ihren Fokus auf Ihre Stärken. Ein Arbeitgeber bezahlt Sie immer wegen Ihrer Stärken! Ein Vorstellungsgespräch ist ein Verkaufsgespräch – stellen Sie sich im besten Licht dar. Differenzen Ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten zum Stelleninserat werden vom Arbeitgeber selbstverständlich hinterfragt. Bereiten Sie sich darauf zu Hause vor. Bitten Sie Ihren Freund, Partner, etc. die Position des Gesprächspartners einzunehmen und mögliche Fragen zu stellen. In diesem Rollenspiel wird Ihnen vieles auffallen worauf Sie sich vorbereiten müssen. Besuchen Sie weiters die Firmenpräsentation im Internet. Hier erkennen Sie das Umfeld der zu besetzenden Position. Nehmen Sie sich genügend Zeit für das Gespräch und für den Anfahrtsweg. Wenn das Unternehmen in Ihrer Nähe ist, fahren Sie schon ein paar Tage vor dem Termin dort hin. Klären Sie für sich wo Sie parken werden und wo der Eingang für Sie liegt. Zusätzlich zu sehr guter Vorbereitung und Selbstvertrauen können Sie auf Baldrian und Schokolade setzen. Dunkle Schokolade wirkt blutdrucksenkend. Beim Verzehr von Schokolade werden vom Gehirn Glückshormone produziert. Und ein mehr an Endorphinen kann in keinem Fall ein wichtiges Gespräch, wie jenes beim möglichen neuen Arbeitgeber negativ beeinflussen. Schauspieler, Sportler etc. lernen den Umgang mit Lampenfieber durch permanentes Training und Coaching. Normalerweise haben wir Arbeitssuchenden keinen Trainer oder Coach zur Hand – doch warum eigentlich nicht?

Kommen Sie mit uns ins Gespräch – Personalentwicklung ist unser Thema

Mag. Gerald Pichlmair
www.pichlmair-personal.at

FacebookMore...