Viele Menschen auf Jobsuche lassen sich vom „Glück“ leiten. Nach dem Motto: „Wenn ich der Richtige bin, dann werden die mich schon nehmen. Ich bin flexibel und mache eh alles!“. Diese Einstellung führt niemanden an sein Ziel – schon gar nicht den Arbeitssuchenden an seinen vermeintlichen Traumjob.

Denn wenn man selber nicht weiß was man will und wozu man sich eignet, woher sollen es die anderen wissen? Oder gar erahnen? Einen Job zu finden, mit dem man zufrieden ist und seine Vorstellungen verwirklicht sieht, ist eine Herausforderung. Einige karrierebewusste bestreiten diesen mitunter anstrengenden Weg mit professioneller Unterstützung. Sie verlangen nach Orientierung auf diesem schwierigem Weg nach beruflichem und finanziellem Erfolg! Der Arbeitsmarkt ist hart umkämpft – da ist es gut in seinem Bewerbungscoach einen guten Partner zu haben.

Die Suche nach einer erfüllenden, herausfordernden und dazu noch gut bezahlten Arbeit ist immer und für jeden eine Herausforderung. Zumal wir uns auch nicht leicht tun bei diesem Vorhaben – wir stellen uns ja auch eher selten dieser spannenden Herausforderung. Wie kommt man nun zu so einem „Traumjob“? Sportler stehen tagtäglich vor einer ähnlichen Herausforderung. Wie können sie ihre Höchstleistung abrufen? Sportler vertrauen auf die verschiedensten Arten von Coaches. Mentalcoach, Fitnesscoach, Technikcoach, Strategiecoach …..
In einer Bewerbungssituation sind auch wir gefragt in kürzester Zeit unsere Spitzenleistung abrufen zu können. Wir haben oft nur diese eine Chance, die uns unser Wunscharbeitgeber in Form eines Vorstellungsgespräches einräumt. Nutzen wir sie! Ein Bewerbungscoach bereitet uns optimal auf diesen Moment vor. Ein guter Bewerbungscoach bietet verschiedene Dienste an. Am Beginn steht die Frage nach dem Ziel der Bewerbung oder des Arbeitsplatzwechsels. Was wollen wir mit dem neuen Job erreichen? Ehrlichkeit zu sich selbst hilft einem meist am besten. Ist es mehr Verantwortung, die uns antreibt? Mehr Geld? Mehr Freizeit? Mehr Mitbestimmung im Arbeitsalltag? Mehr Freude am Produkt? Der Karrierecoach hilft hier das persönliche Ziel zu erkennen. Dann geht es darum die persönlichen Stärken für die Zielerreichung zu erkennen und zu formulieren. Ein interessanter, auf die neue Position ausgerichteter Lebenslauf, ist unser Verkaufsprospekt. Hier zeigen wir der Welt – vor allem dem neuen Arbeitgeber – wie gut wir sind! Das Motivationsschreiben (Anschreiben) ist der nächste Schritt dem neuen Arbeitgeber zu vermitteln, wie interessant man für das Unternehmen ist. Hier kann man vor allem den Personalisten im Unternehmen von den eigenen Qualitäten überzeugen. Der Bewerbungscoach hilft einem beim Formulieren und Verfassen dieser Unterlagen. Dieser Vorgang hat es in sich – viel „Hirnschmalz“ ist hier gefragt und der Coach erlöst einen nicht von dieser Arbeit. Er nimmt den Bewerber an der Hand und führt und begleitet ihn auf diesem unbekannten, steilen Weg. Die Arbeit bleibt dennoch auch beim Bewerber – leider!! Wenn das alles getan ist und man zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wird, hat man schon viel erreicht. Jetzt kommt es auf das Feintuning an. Wie erkläre ich „holprige“ Stellen im Lebenslauf? Wird z. B. ein Jahr Weltreise nur als Urlaub angesehen oder wurden hier wertvolle Erfahrungen im Umgang mit anderen Kulturen gesammelt? Wenn das plausible Erklären von „Lücken“ im Lebenslauf, möglicherweise sogar mittels Videoanalyse erarbeitet wurde, dann kann nichts mehr schief gehen! In jedem Fall ist die positive Einstellung zur Zielerreichung „Traumjob“ wesentlicher Bestandteil. Alles Gute an alle Bewerber von dieser Seite!

Kommen Sie mit uns ins Gespräch – Personalentwicklung ist unser Thema

Mag. Gerald Pichlmair
www.pichlmair-personal.at

FacebookMore...